Neues

Qualifizierung als Schlüssel

Qualifizierung als Schlüssel der mitbestimmten Transformation

Das ZegdAM startet unter der Leitung von Janine Kaiser in eine neue Projektphase unter dem Titel "Gute Arbeit in der Transformation der Arbeitswelt: Mitbestimmung und Qualifizierung". 

 

Herausforderung für die Gewerkschaftsbewegung

Die deutsche Gewerkschaftsbewegung  wird mit der sogenannten "Transformation" der Arbeitswelt durch Digitalisierung, Elektrifizierung, Dekarbonisierung und durch die Altersstruktur in den Betrieben und Dienststellen vor eine der größten Herausforderungen der jüngsten Geschichte gestellt.

Das öffentliche Bewusstsein bestimmt vor allem das  Horrorszenario einer negativen Beschäftigungsentwicklung, so dass das Gefühl der Ohnmacht nahe liegt.

Vergessen wird aber, dass die Sozial- oder auch Konfliktpartnerschaft immer noch eine der größten Erfolgsgeschichten der deutschen Nachkriegszeit ist, die den demokratischen und sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft auch in der Transformation der Arbeitswelt sichern kann.

 

Beschäftigung sichern durch Qualifizierung

Im Zentrum des Projektes steht daher das Ziel, betriebliche Interessenvertretungen zu unterstützen, proaktiv gute Arbeit mit einer Sicherung von Beschäftigung durch Qualifizierung zu verbinden und Produkt-/Dienstleistungs- und auch Industrieumstellungen mitzugestalten. Zusammen kann dabei ein  Kompass für die Teilnahme an transformativen Prozessen der Arbeitswelt entwickelt werden. Ein Kompass, der zum Analyse- und Gestaltungswerkzeug für die alltägliche Mitbestimmungspraxis wird.

 

Aktiv werden

Gestaltbar ist aber nur, was transparent einsichtig und kenntnisreich beurteilbar in derzeitiger Erscheinungsform und zukünftiger Auswirkung ist.

Die inhaltliche Auseinandersetzung mit der „Transformation“ ist facettenreich, individuell variiert das Wissen, an dem gemeinsam angeknüpft werden kann. Wir wollen bewusst an individuelle Bedarfe anknüpfen, um dieses Werkzeug zu einem praktischen Werkzeug machen zu können.  

 

Bildungs- und Beratungsangebote

An dieser Stelle kann das Zentrum für gute digitale Arbeit und Mitbestimmung eine Vernetzung der Akteure herstellen, einen Austauschraum bieten, einen gemeinsamen Wissensspeicher darstellen und erfolgreich getestete Instrumente zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Gestaltung einer auch zukünftig mitbestimmten Arbeitswelt!

pixabay_Hände

Solidarisch geteiltes Wissen in der Transformation

Auch wir am ZegdAM sind neugierig auf gute Beispiele gelungener Qualifizierung in niedersächsischen Betrieben. Der Austausch über Erfolge, Stolpersteine und zweckdienliche Roadmaps bündelt das Mosaik verteilter Auseinandersetzungen. Einen Beitrag wollen auch wir durch überbetriebliche Workshops und eine Dokumentation von Best-Practise-Beispielen leisten.

 

Mehr dazu
Buch_kaiser

Wir müssen reden, KI

Julia Schneider und Lena Kadriye Ziyal finden Bilder zu Worten und machen vieles begreifbar.

"// Die Zukunft zu kennen ist unmöglich. Aber was uns möglich ist: Zu wissen, welche Zukunft wir uns wünschen. Und dann darauf hinzuarbeiten."

 Schneider, Ziyal (2019): KI, wir müssen reden. Ein Comic-Essay über Künstliche Intelligenz

Mehr dazu
Pixabay_conger_bottle

Bei uns heißt Siri Mary - KI bei aquaRömer in Göppingen

Abstrakte Begriffsbestimmungen nutzen wenig, wo Fallbeispiele aus dem Betrieb eine klare Sprache sprechen. 

Auf der Re:Publica 2019 wurde nicht nur weitläufig über KI diskutiert. Efsthatios Michailidis, Betriebsratsvorsitzender der aquaRömer GmbH & Co. KG stellt uns Mary vor.

 

Mehr dazu
Tesla_pixabay_blomst

"Rüttet Tesla an den Grundfesten des deutschen Industriemodells?"  Diskussionsrunde der IG Metall

In diesem Jahr fand die Hannover Messe 2021 zum ersten Mal in einem digitalen Format statt. Mit vertreten auf der Messe war wie in jedem Jahr die IG Metall. Dabei wurde am 13.04.2021 eine Diskussionsrunde live gestreamt.

Professor Dr. Andreas Boes vom ISF München setzte für die Diskussion vorab einen spannenden Impulsvortrag.

Es diskutierten moderiert durch Dr. Kira Marrs vom ISF München:

Mehr dazu
hand_altman_pixabay

Können Mensch und Maschine kooperieren? - Podcast der Hans-Böckler-Stiftung

Die Hans-Böckler-Stiftung bietet in regelmäßigen Abständen ihren "systemrelevanten Poscast" an. Wissenschaftler*innen diskutieren hier aktuelle Themen am Puls der Zeit.

Der Podcast Folge 54 stellt uns Dorothea Voss, Abteilungsleiterin Forschungsförderung vor.

 

Mehr dazu

Folgen Sie uns:

Newsletter