Neues

pixabay_jankosmowski

Ausbildung und Weiterbildung in Zukunft gestalten: Diskussion und Vortrag

Die Transformation zeigt sich nicht nur in Veränderungen dahingehend „Dinge anders zu tun“ – es ist Ar­beit auch am großen Ganzen: an der Organisation, an Glaubensätzen, Inhalten, Spielregeln im Um­gang miteinander und letztendlich auch an der Kultur im Unternehmen.

 

Digitalisierung, demografischer Wan­del, Automatisierung, Globalisierung, Klimakrise, Covid-19 sind Auslöser und Realitäten die einen hohen An­passungs- und Transformationsdruck erzeugen.

Technologische Veränderungen, der Switch in der Ener­giefrage, Veränderungen bei der Frage von Arbeitsorganisation, Zusammenarbeit und Füh­rung haben Aus­wirkungen auf uns als Arbeitnehmer*innen, auf die Belastungen in der Arbeit, den ein­gebrachten Qualifi­kationen, die Aus- und Weiterbildung.

Was muss warum zukünftig gelernt werden – von wem und wie?

Mit Blick auf die Anpassung von Aus- und Weiterbildung, Personalentwicklung und Qualifizierung stel­len sich Fragen nach neuen Inhalten und notwendigen Kompetenzen, veränderten Lernbedingungen und –Möglichkeiten – insbesondere durch die fortschreitende Digitalisierung und eines entsprechen­den Ler­nens.

Eine moderne, digital unterstützte Aus- und Weiterbildung sowie Qualifizierung mit digi­talen Me­dien – sowohl als Hard- als auch Software, mit Lernplattformen, Apps und Datenbrillen fallen aber nicht vom Himmel. Sie wird herbeigeführt und kann ausgestaltet werden.

Gewerkschaften, Ausbil­der*innen, Jugend- und Auszubildendenvertreter*innen und Betriebsräte können gemeinsam aktiv wer­den und Mit­gestal­tungsmöglichkeiten nutzen, um die Berufliche Bildung und Qualifizierung im Betrieb zukunftsori­entiert und attraktiv auszurichten.

Dazu wollen wir uns einzelne Beispiele anschauen.

Anmeldung: https://www.igmetall-wob.de/meldung/ausbildung-und-weiterbildung-in-zukunft-gestalten

Referent: Thomas Habenicht arbeitet beim IG Metall Vorstand zu den Themen Bildungs- und Qualifizierungspolitik. Darüber hinaus ist er Lehrbeauftragter beim Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung der Leibnitz Universität Hannover.

gerd-altmann-pixabay

Tagung Wirtschafts- und Finanzpolitik in Zeiten der sozial-ökologischen Transformation

Die neue Ampel-Regierung  hat ein ambitioniertes Konzept der sozial-ökologischen Transformation auf die politische Agenda gesetzt. 

Mit dem New-Green-Deal sind auch im Rahmen der EU Voraussetzungen für eine neue Klimapolitik geschaffen worden. Die Transformation setzt umfassende Investitionen in Infrastruktur, soziale Ausgleichmaßnahmen sowie Wissenschaft und Forschung voraus. 

Mehr dazu
pixabay_gerd_altmann

Agiles Arbeiten: Fluch oder Segen? Vortrag und Diskussion

Die aktuellen Transformationsprozesse sind mehr als ein technischer Wandel. Sie sind mit tiefgreifenden Veränderungen der Zusammenarbeit verbunden. Waren früher Beständigkeit und Stabilität Kennzeichen erfolgreicher Organisationen, so werden heute Wandlungs- und Veränderungsfähigkeit angestrebt. Vielfach heißt es jetzt: Organisationen sollen „agil“ werden.

Die Buzzwords Agile Werte, Agile Führungskultur, Agile Methoden scheinen in vielen Unternehmen als Heilsversprechen für schnelleres, effizienteres und produktiveres Arbeiten zu gelten.

Mehr dazu
geralt_Pixabay_Brain

Welche Denkanstöße kann das HdA Programm heute geben?

Mit dem Programm „Humanisierung des Arbeitslebens“ (HdA)von 1974 förderte die Bundesregierung nicht nur betriebliche Projekte zur Arbeitsgestaltung, sondern setzte auch neue gesetzliche Standards. Das Programm antwortete dabei unter anderem auch in Ergänzung auf einen angewachsenen Wohlstand von Arbeitnehmer:innen in einer  Wachstumsökonomie technologischen Umbruchs. Die Transformation der Arbeitswelt mit ihren bekannten Treibern stellt nun die Frage nach einer humanen Arbeitswelt im Zeichen des Postwachstums.

Mehr dazu
pixabay_Hände

Solidarisch geteiltes Wissen in der Transformation

Auch wir am ZegdAM sind neugierig auf gute Beispiele gelungener Qualifizierung in niedersächsischen Betrieben. Der Austausch über Erfolge, Stolpersteine und zweckdienliche Roadmaps bündelt das Mosaik verteilter Auseinandersetzungen. Einen Beitrag wollen auch wir durch überbetriebliche Workshops und eine Dokumentation von Best-Practise-Beispielen leisten.

 

Mehr dazu
Buch_kaiser

Wir müssen reden, KI

Julia Schneider und Lena Kadriye Ziyal finden Bilder zu Worten und machen vieles begreifbar.

"// Die Zukunft zu kennen ist unmöglich. Aber was uns möglich ist: Zu wissen, welche Zukunft wir uns wünschen. Und dann darauf hinzuarbeiten."

 Schneider, Ziyal (2019): KI, wir müssen reden. Ein Comic-Essay über Künstliche Intelligenz

Mehr dazu

Folgen Sie uns:

Newsletter