Details

Bild
Digitalisierung Arbeitszeit und Entgelt ZegdAM Werkstattgespräch
Beginn
26.Feb.2019
Beginn
10:00
Ende
17:00
Uhr
Zielgruppe
Vertiefung

Werkstattgespräch Digitalisierung: Arbeitszeit und Entgelt

Beschreibung

Die Schlagwörter „Industrie 4.0“, „Digitalisierung“ und „digitale Transformation“ stehen für einen tiefgreifenden Wandel der Produktion und Arbeitsorganisation entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Dies bleibt nicht ohne Folgen für die drei Kernelemente des Arbeitsverhältnisses: Arbeitszeit, Leistung und Entgelt. So geraten die Regelungen und Grundsätze tariflicher und betrieblicher Arbeitszeit-, Leistungs- und Entgeltgestaltung mit dem digitalen Wandel der Arbeitsorganisation und der Produktion immer wieder aufs Neue unter Druck.

Arbeitgeber fordern u.a. angesichts von Just-in-time-Produktion und systematischer Automatisierung nicht nur eine weitere Flexibilisierung der Arbeitszeitregelungen. Vielmehr drängen sie auch auf eine Ausweitung des Zeitentgeltprinzips und auf die Einführung von Zielentgelten. Das gewerkschaftliche Leitbild verfolgt hingegen eine ganzheitliche Arbeitszeit-, Leistungs- und Entgeltgestaltung. 

Gegenstand der Auseinandersetzungen sind dabei nicht zuletzt: Arbeitsintensivierung, Leistungsverdichtung, entgrenztes Arbeiten, veränderte Arbeitsinhalte und Qualifikationsanforderungen, indirekte Abgruppierungen sowie Arbeitsbereicherung.

Das Ziel des Werkstattgesprächs ist es, im inner- und überbetrieblichen Erfahrungsaustausch den folgenden Fragen nachzugehen und gemeinsam Lösungs- und Handlungsstrategien einer gelungenen Mitbestimmungspraxis zu entwickeln.

Wie ändert die digitale Transformation den Rahmen der tariflichen und betrieblichen Auseinandersetzungen um Arbeitszeit und Entgelt?

Über welche Mitbestimmungsrechte sowie leistungs- und arbeitszeitpolitischen Regelungsinstrumente verfügen die betrieblichen Interessenvertretungen bereits heute, um nachhaltige gute digitale Arbeitszeit- und Entgeltbedingungen für ihre Kolleg*innen zu gestalten?

Zielgruppe: Personal- und Betriebsräte, Vertrauensleute, Referent*innen sowie weitere Interessierte, die sich in unterschiedlichen Kontexten bereits mit dem Thema „Digitalisierung“ befasst haben.

Hinweise zur Freistellung: Das Werkstattgespräch ist als § 37 Abs. 7 BetrVG-Veranstaltung durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung anerkannt - Antr-LNr. 37/2019. Dementsprechend ist es für die Teilnahme ggfs. erforderlich, dass der Betriebsrat einen Entsendungsbeschluss gemäß § 37 Abs. 7 BetrVG fasst. Für Personalräte gilt analog der § 40 NPersVG. Für die Schwerbehindertenvertretung gilt die Freistellung nach § 96 Abs. 4 SGB IX, für Mitarbeitervertretungen § 19 MVG.

Pädagogische Verantwortung
Dorothea Katharina Ritter

Anmeldung

Anmeldung

Ihre Daten

Daten zum Arbeitgeber

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Der Veranstaltungsort

Was erwartet mich im Bildungs- und TagungsZentrum HVHS Springe?


Bildungs- und Tagungszentrum HVHS Springe

Bildungs- und TagungsZentrum HVHS Springe

Die Heimvolkshochschule Springe (HVHS Springe e.V.) blickt auf eine über 90 Jahre lange Tradition der politischen Bildungsarbeit zurück, nur unterbrochen durch die Diktatur der Nationalsozialisten. Im ZegdAM setzen wir diese Arbeit mit Blick auf die Digitalisierung fort. 


Bildungs- und Tagungszentrum HVHS Springe

Die Stärkung der Mitbestimmung und Demokratie ist für die Bewältigung der Anforderungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung dringend notwendig. Daher ist sie ein zentrales Ziel der vielfältigen Angebote für Betriebs- und Personalräte, Vertrauensleute, Jugend-Auszubildenden-Vertretungen und weitere Interessierte. Durch die Arbeit des ZegdAM bleiben wir thematisch und methodisch am „Puls der Zeit“, und unterstützen unter anderem Referentinnen und Referenten darin, (auch technische) Potenziale zu nutzen. Dafür tauschen wir uns eng mit unseren Netzwerkpartnerinnen und -partern aus.


Bildungs- und Tagungszentrum HVHS Springe

Unser Haus am Rande des Deisters bietet neben hellen, modernen Tagungsräumen mit zeitgemäßer Ausstattung vor allem die Nähe zur Natur mit Wander- und Laufstrecken im angrenzenden Wald. Darüber hinaus gibt es Sauna, Kegelbahn, Tischtennisraum, Minigolf, Außenschach und vieles mehr. Das Bistro mit „Olli“ bietet die Möglichkeit, den Abend gemeinsam aus- und die Erfahrungen des Tages nachklingen zu lassen.

Folgen Sie uns:

Newsletter